Was ist eigentlich das Offene Singen?

Einmal im Monat trifft sich das Offene Singen im Gemeindehaus und – singt. So weit, so gut. Aber wieso der Name, und wer darf denn kommen und mitmachen?

Das Offene Singen ist bewusst unverbindlich gehalten. Im Prinzip handelt es sich um einen Chor mit wechselndem Personenkreis. Wer Lust zum Singen hat, kommt dazu, wer keine Zeit hat, bleibt zu Hause. Wenn man an einem Tag nicht kommen kann oder will, bleibt man einfach weg und niemand ist böse. Das ist in den wenigsten Chören der Fall. Das bedeutet aber natürlich auch, dass wir nicht monatelang an einem Stück proben können. Komplexe Stücke sind also eher Mangelware.

Gesungen werden vor allem modernere mehrstimmige Lieder, ab und zu auch was Klassisches. Liedwünsche sind immer gerne gesehen. Dies sind keine Proben für einen bestimmten Zweck, das Musizieren soll allen Beteiligten einfach Spaß machen.
Zusätzlich finden aber auch zweimal im Jahr konkrete Singprojekte statt. An zwei bis drei Proben werden Lieder geübt, die dann im Gottesdienst vorgetragen werden. Wer dabei mitmachen will, sollte allerdings diese Proben besuchen.

In der Regel trifft sich das Offene Singen jeweils am 2. Donnerstag im Monat. In seltenen Fällen muss auch mal davon abgewichen werden. Die Termine werden jeweils vorher in "Schorndorf Aktuell" bekanntgegeben. Wer grundsätzlich Lust hat mitzumachen, sollte sich dennoch, am besten mit E-Mail-Adresse, bei mir oder im Pfarramt melden, dann nehme ich sie oder ihn in den Mail-Verteiler auf und informiere über alle Termine. Wir freuen uns immer über schöne neue Stimmen!

Martin Butschek
Tel.: 25 84 22